Fagott

BILD

 

 

„Sein Klang ist sehr stark und neigt, weil vollständig ohne Glanz und Adel, sehr leicht dem Grotesken zu.“


Hector Berlioz

 



 

Das Fagott ist das größte und tiefste Holzblasinstrument. Es wird diagonal vor dem Körper gehalten und mit einem Doppelrohrblatt gespielt. Sein charakteristischer Klang hebt es von anderen Instrumenten ab. Durch seine Länge ist es auch relativ schwer – es wird daher an einem Schultergurt befestigt. An den Musikschulen ist das Fagott eher selten zu finden, dafür wird es von den FagottschülerInnen oft besonders geliebt.

 

 


 

Ab welchem Alter kann man Fagott lernen?

 



 

Frühestens ab ca. 8 Jahren kann der Unterricht mit dem Kinderfagott begonnen werden. Das große, normale Fagott kann ab ca. 11 Jahren erlernt werden. Der Einstieg in den Musikunterricht ist auch mit dem Fagott möglich.

 

 


 

Worauf sollte man achten, wenn man sich für das Fagott entscheidet?

 



 

Man braucht Freude am Fagottklang und geschickte Finger. Weiters sollte Freude am „Basteln“ vorhanden sein – ältere SchülerInnen erlernen in Rohrbaustunden den Bau ihrer eigenen Fagottrohre.

Nachdem die Instrumente nicht billig sind, sollte mit einem Leihinstrument begonnen werden. Die meisten Musikschulen stellen Leihinstrumente zur Verfügung.

 

 


 

Welche Möglichkeiten bietet das Fagott?

 


 


Das Fagott ist sehr vielseitig. Es kommt in verschiedensten Bereichen wie Kammermusik, Symphonieorchester, Blasmusik, Kirchenmusik und Volksmusik bis zu Jazz und Pop zum Einsatz und bietet viele Auftrittsmöglichkeiten.

Da das Fagott ein eher seltenes Instrument in den Musikschulen ist, sind Kinder und Jugendliche, die dieses Instrument schon gut spielen können, in Ensembles und Orchestern sehr gefragt!

 

 


 

Podcast - Das Fagott

 


 


If you can not see this chirbit, listen to it here http://chirb.it/qxcC0g


 

TERMINE


zum Kalender