Talenteförderprogramm

BILD

 

Was bietet das Programm?

 

 


 

 

Das Talenteförderprogramm ist eine Initiative des Landes Niederösterreich, die herausragende musikalische Talente in ihrer individuellen Entwicklung unterstützt und fördert. Es baut auf das Angebot an den Musikschulen auf und ergänzt dieses. Das Talenteförderprogramm gliedert sich in geförderten Zusatzunterricht im Rahmen der Strukturförderung und Aktivitäten im Rahmen des Talenteprogramms.


Strukturförderberechtigt sind alle MusikschülerInnen, die eine entsprechende Qualifizierung nachweisen können (siehe Informationsblatt), sowie eine niederösterreichische Musikschule besuchen und ihren Hauptwohnsitz in Niederösterreich gemeldet haben. SchülerInnen mit entsprechender Qualifizierung, sowie Unterricht an einer niederösterreichischen Musikschule ODER Hauptwohnsitz in Niederösterreich sind berechtigt an den Aktivitäten des Talenteprogramms teilzunehmen.


Eine Einladung zum Talenteförderprogramm, sowie die Verständigung über Anmeldefristen erfolgt jährlich im Mai an Erziehungsberechtigte und MusikschulleiterInnen.


Junge MusikerInnen, die ins Talenteförderprogramm aufgenommen werden, erhalten semesterweise einen Newsletter, welcher über aktuelle Vorhaben im Rahmen der niederösterreichischen Talenteförderung informiert, sowie hilfreiche Details zu Stipendien, Wettbewerben, Musikuniversitäten, u.v.m. zur Verfügung stellt. Instrumentenspezifische Angebote werden regelmäßig auf der Website (links des Fließtextes) aktualisiert.

 

 


 

1.A. Strukturförderung SOLO, SOLO Singer/Songwriter und SOLO Steirische Harmonika



 


Zusatzunterricht SOLO 25 Minuten


Soweit die Voraussetzungen erfüllt sind, sowie die/der MusikschülerIn eine niederösterreichische Musikschule besucht UND seinen/ihren Hauptwohnsitz in Niederösterreich hat, besteht die Möglichkeit, um eine geförderte zusätzliche halbe Unterrichtseinheit (25 Minuten) pro Woche anzusuchen. In diesem Fall wird der Schulgeldanteil der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten für die zusätzliche halbe Unterrichtseinheit vom Land Niederösterreich gefördert.
Weiters kann ab der Altersgruppe II zusätzlich um die Förderung einer halben Unterrichtseinheit (25 Minuten) im zweiten Unterrichtsfach Klavier angesucht werden (ausgenommen PianistInnen).



Zusatzunterricht SOLO 50 Minuten: Streicher intensiv und Klavier intensiv


Diese Maßnahme dient der gezielten Förderung hochbegabter Pianistinnen und StreicherInnen in den Fächern Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass ab zehn Jahren, die ein Studium bzw. eine musikalische Karriere anstreben. Über die Strukturförderung des Landes können diese TeilnehmerInnen um eine ganze zusätzliche Unterrichtseinheit (50 Minuten) ansuchen, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Der Schulgeldanteil der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten für diese zusätzliche ganze Unterrichtseinheit wird vom Land Niederösterreich gefördert.
Die TeilnehmerInnen zeichnen sich durch überdurchschnittlich hohes Engagement, das verstärkte Einbringen zeitlicher Ressourcen, sowie einen raschen Leistungsfortschritt im Rahmen ihrer Ausbildung aus. Ein spezielles Spiel- und Übungsprogramm ist dafür Teil des Projekts.
Weiters werden ab der Altersgruppe I zusätzlich 25 Minuten Korrepetitionsunterricht in einem der Unterrichtshauptfächer Violine, Viola, Violoncello oder Kontrabass im Rahmen des Projekts Streicher Intensiv gefördert. Vom Musikschulerhalter kann für die 25 Minuten Korrepetitionsunterricht im Rahmen der 50 Minuten „Streicher Intensiv“ um einen Pauschalbetrag (siehe Infoblatt) beim Land NÖ angesucht werden.

 


 

1.B. Strukturförderung KAMMERMUSIK, BAND im Bereich Jazz/Contemporary Music und Pop/Rock und ENSEMBLE im Bereich Volksmusik

 


 

 

Zusatzunterricht Ensemble 50 Minuten


Die Talenteförderung KAMMERMUSIK, BAND im Bereich Jazz/Contemporary Music und Pop/Rock und ENSEMBLE im Bereich Volksmusik richtet sich an talentierte SchülerInnen, deren künstlerischer Schwerpunkt im Ensemblemusizieren liegt. Ensembles ab der Altersgruppe I, die beim Wettbewerb prima la musica, podium jazz.pop.rock oder NÖ Volksmusikwettbewerb einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erzielt haben, können - sofern die Voraussetzungen erfüllt sind - mit einer ganzen Unterrichtseinheit (50 Minuten) gefördert werden.

 

 


 

 

2. Talenteprogramm

 

 


 

 

 

Musikalische Talente, die alle Voraussetzungen  für SOLO oder KAMMERMUSIK/BAND/ENSEMBLE erfüllen, jedoch entweder keine niederösterreichische Musikschule besuchen oder keinen Hauptwohnsitz in Niederösterreich haben, können am Talenteprogramm teilnehmen.
Junge MusikerInnen, die Strukturförderung (Zusatzunterricht) erhalten, sind automatisch auch für das Talenteprogramm angemeldet.

 

Teilstipendien
TeilnehmerInnen des Talenteprogramms ab 14 Jahren haben die Möglichkeit, um ein Teilstipendium für einen Meisterkurs in ihrem geförderten Fach/Instrument anzusuchen (in begründeten Ausnahmefällen auch schon ab zwölf Jahren). Die Unterstützung durch ein Teilstipendium bei mehrmaliger Teilnahme an einem Meisterkurs mit selbem/r ReferentIn ist nicht vorgesehen. Der Kurs / der / die ReferentIn muss jährlich für eine Zuerkennung des Stipendiums gewechselt werden.

 

Mitwirkung Landesjugendorchester
Junge Menschen mit ihren musikalischen Begabungen und ihrem Ausdruckswillen stehen in den Jugendorchestern im Mittelpunkt. Ob im klassischen sinfonischen Orchester, im Jazzorchester, oder in der Bläserphilharmonie - die jungen MusikerInnen erhalten Platz, Raum und Zeit für das gemeinsame Gestalten. TeilnehmerInnen des Talenteförderprogramms mit Orchesterinstrumenten sollen regelmäßig, aber MINDESTENS EIN MAL während ihrer Teilnahme am Talenteförderprogramm an einer ORCHESTERPROJEKTPHASE teilnehmen.

 

Workshops/Masterclasses

Von allgemeinen bis zu instrumentenspezifischen Kursen wird ein breites Spektrum an Workshops und Masterclasses angeboten. Fachspezifische Kurse finden sich unter Unterrichtsentwicklung, links des Fließtextes.

 

Auftrittsmöglichkeiten

Bestandteil der Talenteförderung ist es u.a. den begabten und hochbegabten jungen MusikerInnen Podien außerhalb der gewohnten Musikschulumgebung zur Verfügung zu stellen. Diese Podien bieten gleichermaßen Herausforderung und Möglichkeit, seine Könnerschaft in unterschiedlichen (Raum)Szenarien, vor Publikum zu überprüfen.

 

 

 



 

 

KONTAKT

Musikschulmanagement Niederösterreich

Elisabeth Pöcksteiner

T. 02742 9005 16887

elisabeth.poecksteiner@musikschulmanagement.at