LEHRERENTWICKLUNG

Das Musikschulmanagement Niederösterreich unterstützt im Rahmen der Lehrerentwicklung Niederösterreichs Musikschulen durch zahlreiche Maßnahmen.

 

 

Konzeption, Organisation, Durchführung und Betreuung von Fortbildungsveranstaltungen:

Jahresfortbildungen

Fortbildungswoche

Leiterakademie

Unterstützung regionaler Fortbildungsmaßnahmen

Unterstützung von Fortbildungen im Kontext Voneinander Lernen

 

 

Unterstützung der Fachgruppen durch das Bereitstellen von Prüfungsordnungen, Lehrplänen, Links, Literatur, fachspezifischer Neuigkeiten (Newsletter), sowie mittels Durchführung landesweiter Projekte 

 

 

Ansprechpartner und Servicestelle für Lehrende und MusikschulleiterInnen

 

 

 


 

 

AnsprechpartnerInnen


 


 

 

LEHRERENTWICKLUNG

Tamara Ofenauer-Haas Bereichsleitung

T. 02742 9005 16896

M. 0664 8485370

F. 02742 9005 16898

tamara.ofenauer-haas@musikschulmanagement.at

 

 

FORTBILDUNGEN

Christina Waltl, BA

T. 02742 9005 16892

christina.waltl@musikschulmanagement.at

Fächerübergreifend

BILD

Balkan Sounds

Melodien und Rhythmen des Balkanraums


 

mit Rina Kaçinari und Jörg Mikula

 

 

Do 29. August 2019, 9.45 bis 17.30 Uhr

 

Zielgruppe: Instrumental- und GesangspädagogInnen | SchülerInnen

max. 30 TeilnehmerInnen

 

 

EUR 16,00 PädagogInnen an NÖ Musikschulen

EUR 10,00 SchülerInnen des Talenteförderprogramms NÖ

EUR 26,00 externe TeilnehmerInnen

 

 

ONLINE-ANMELDUNG

Seminar findet statt

 

 

In diesem Workshop wird Einblick in die reiche Musiktradition der Balkanländer geboten. Flotte Coceks, melancholische Balladen, traditionelle Melodien in 7/8, 9/8 und 11/8. Von ausgelassenen, fröhlichen und beschwingten bis herzergreifenden Melodien:

 

  • Erarbeiten von verschiedenen Stücken (nach Noten und Gehör)
  • Ungerade Taktarten verstehen und spielen lernen
  • Gleichzeitiges Spielen und Singen am Instrument
  • Tanzschritte
  • Improvisation
  • Anwendungsmöglichkeiten im Einzel- oder Gruppenunterricht

 


Rina Kaçinari
geboren in Pristina (Kosovo) in eine Musikerfamilie, studierte Violoncello an der Muzička Akademija Zagreb und der Kunstuniversität Graz. Sie arbeitete als Orchestermusikerin an der Staatsoper Maribor. Seit 2006 lebt sie als freischaffende Musikerin in Wien. Sie machte sich mit dem Duo Catch Pop String Strong einen Namen, tritt heute Solo, mit Maria Craffonara mit dem Tango Quartett Mala Junta, Vienna World Orchestra und Gustav auf. Als Theatermusikerin spielte sie am Wiener Volkstheater, am Theater in der Josefstadt und am Landestheater Niederösterreich. Ihre Kompositionen, die sie mit der eigenen Stimme begleitet, bewegen sich zwischen Jazz, Tango, Pop, World-Musik und Underground. Sie gibt ihr vielfältiges Können in internationalen Workshops und an den Musikschulen Mostviertel und Brunn am Gebirge an junge CellistInnen weiter.

 

www.rinakacinari.com

 

 

Jörg Mikula
studierte Schlagzeug an der Kunstuniversität Graz (Abschluss 2001 mit Auszeichnung) sowie am Berklee College of Music in Boston (Abschluss 1999 magna cum laude). Zu seinen wichtigsten Lehrern zählten Jamey Haddad, Ian Froman, Alex Deutsch und Hal Crook. Weitere Studienreisen führten ihn nach Uganda und Marokko, denen er wichtige musikalische Schlüsselerlebnisse ver-dankt. Er ist Mitglied des Quartetts "Donauwellenreiter", die in der ungewöhnlichen Besetzung Klavier, Geige/Stimme, Cello und Schlagzeug neue musikalische Wege gehen. Zusätzlich ist Mikula oft dort zu finden, wo sich ethnische Musik mit Pop und Jazz trifft. So gab es Kollaborationen mit Musikern aus dem Balkan (Sandy Lopicic, Martin Lubenov, Natasa Mirkovic), aus der Türkei (Selen Gulun, Sakina Teyna, Sertab Erener), aus dem Iran (Golnar Shayar, Mahan Mirarab) und aus Afrika (Cheikh Ndao, Juliet Sessanga). Neben seiner internationalen Konzertaktivitäten ist Mikula als Dozent für Schlagzeug, Percussion und Ensemble am Vienna Music Institute tätig.

 

www.joergmikula.com



 

KONTAKT

Musikschulmanagement Niederösterreich

Christina Waltl, BA

T. 02742 9005 16892

christina.waltl@musikschulmanagement.at


 

TERMINE


zum Kalender