Irmgard Merkt
Musikpädagogik, Musikschule und Inklusion

Zurück zur Startseite Kongress

Workshops Block I Fr 15.11. 15.00-18.30 Uhr
Workshops Block II Sa 16.11. 9.00-12.30 Uhr

Musikpädagogik, Musikschule und Inklusion

 

Kulturelle und musikalische Bildung für alle –eine Selbstverständlichkeit? Im Prinzip ja, im Detail ist es manchmal nicht so einfach. Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen als Schülerinnen und Schüler an Musikschulen? Im Prinzip ja, im Detail ist es manchmal nicht so einfach. Was muss eine Musikschule an Struktur anbieten, um im Bereich Inklusion erfolgreich zu sein, ohne sich selbst zu überfordern? Was müssen Musiklehrerinnen und Musiklehrer wissen, um erfolgreich und entspannt zu unterrichten? Was müssen Eltern eines Kindes mit Beeinträchtigung wissen, wenn sie überlegen, ob die Musikschule ein guter Ort für ihr Kind ist? Was müssen Eltern wissen, deren Kinder an der Musikschule in inklusiven Settings unterrichtet werden? Inklusion in der Musikschule macht sich nicht von selbst. Inklusion in der Musikschule braucht Haltung, Kompetenz und Wissen um Gestaltungsmöglichkeiten, aber auch Wissen um Grenzen. Der Workshop entwickelt unter den drei Gesichtspunkten Struktur – Unterricht – Musikkultur grundlegende Ideen für eine erfolgreiche Musikschularbeit in der Arbeit für eine inklusive Gesellschaft.

 

Irmgard Merkt Studium Operngesang und Lehramt für Gymnasien an der Staatlichen Hochschule für Musik, München. Nach Jahren des gymnasialen Schuldienstes Wechsel in die Lehrerausbildung mit den Schwerpunkten Interkulturelle Musikerziehung und Musik und Menschen mit Behinderung an die damalige Pädagogische Hochschule Ruhr, von 1991 bis 2014 Professorin für Musik und Musiktherapie in Pädagogik und Rehabilitation bei Behinderung an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund. 6 Jahre Dekanin der Fakultät. Initiatorin und Leiterin der Weiterbildungskurse „Zertifikat InTakt“. 2010 Kongress „Europa InTakt2010“ als Veranstaltung des Großprojekts Kulturhauptstadt RUHR2010. 2010 – 2013 Leitung des Projektes „Dortmunder Modell Musik“; hierüber der Film „domovision“ in youtube. Seit 2010 Leitung des inklusiven Chores „stimmig“ an der TU Dortmund. Seit 2015 federführende Betreuung des Netzwerks Kultur und Inklusion: https://kultur-und-inklusion.net/


 

TERMINE


zum Kalender